Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

basta!blog - Was uns als Internetagentur bewegt...

Social Media: Wo, wie oft, was und warum überhaupt?

Was genau ist an Social Media eigentlich so wichtig?

Social Media dient der Imagebildung

Eine Präsenz in den sozialen Netzwerken kann durch den direkten Kommunikationskanal helfen, das Firmenimage positiv zu beeinflussen. Ein Unternehmen, dass aktiv in sozialen Medien vertreten ist, präsentiert ein transparentes und offenes Image gegenüber potentiellen Kunden.

Diese Möglichkeit des Dialoges schafft Vertrauen, da es das Unternehmen greifbarer macht und der Kunde sich ernst genommen fühlt.


Social Media hilft bei der Suchmaschinenoptimierung

Google legt sehr viel Wert darauf, dass die Interaktion mit sozialen Netzwerken vorhanden ist. Dies wird positiv bewertet und lässt einen mitunter auf die hart umkämpften vorderen Plätze in der Suchmaschine rutschen. Hier ist Regelmäßigkeit jedoch sehr wichtig. Einmal im Monat bloggen reicht da nicht aus.


Social Recruiting- der neue kreative Weg Personal zu gewinnen!

Warum nicht die kommunikativen Mitarbeiter in spé dort abholen, wo sie unterwegs sind? Nämlich in den sozialen Netzwerken? Xing, LinkedIn sind hier nur einige Beispiel. Die Vorteile liegen auf der Hand:

• Authentisches Recruiting kann die Glaubwürdigkeit steigern
• Die Qualität der eingehenden Bewerbungen kann positiv beeinflusst werden, da sie durch einen Vorab-Kontakt differenzierter ausfallen
• Ebenfalls kann durch die Auslagerung der Social Recruiting-Prozesse die Personalabteilung entlastet werden.
• Social Recruiting schafft Vertrauen. Wem vertraut man mehr? Einem Unternehmen, oder einem Menschen, der Interesse an den eigenen Kompetenzen zeigt?


Viralität

Euer Unternehmen erstellt auf Facebook zum Beispiel einen interessanten Beitrag. Fans der Unternehmensseite interagieren mit dem Beitrag (durch liken, teilen oder kommentieren). Diese Interaktion wird dann wiederum von Freunden des Nutzers gesehen. So werden auch potentielle Neukunden auf das Unternehmen aufmerksam!

Also: Dass an Social Media heute kein Weg mehr dran vorbei führt, wissen wir spätestens jetzt. Wie aber stelle ich mich als Unternehmen oder als Marke sinnvoll auf, um meine Zielgruppe zu erreichen? Dies veranschaulicht diese Grafik sehr schön.

German Sensible Social Media Checklist Printable Version

 

Mit Dank an Michael Ehlers!

Weiterlesen
993 Aufrufe
0 Kommentare

Welches Tool wofür? Überblick in der Social Media Map 2015!

 social media map large

Quelle: http://www.ovrdrv.com/social-media-map

 Ständig werden neue Tools und Apps veröffentlicht, neue Websites online gestellt und weitere soziale Netzwerke orgestellt. Alle sollen uns bei unserer Arbeit im Social Media Bereich unterstützen. Viele können es auch. Doch das Angebot ist so riesig dass es einem schwer fällt den Überblick zu behalten. Was soll ich für welchen Zweck einsetzen? Hilfreiche Unterstützung bietet da die neue Social Media Map von Overdrive Interactive. Diese übersichtliche Karte stellt in 23 Kategorien insgesamt 250 Links zu den unterschiedlichen Tools, Webseiten, mobilen Apps, sozialen Netzwerken, etc. dar. Alles auf einen Blick – schaut selbst!

Download der Social Media Map 2015

 

Weiterlesen
1462 Aufrufe
0 Kommentare

Angriff auf Google: Facebook launcht Product Ads

10935995 423737301126688 855197833 n

Quelle: Facebook

Facebook zieht nach und bringt die "Product Ads" auf den Markt. Ähnlich wie beim Konkurrenten Google können Händler mit dieser Form der Anzeige ihre Produkte in dem Sozialen Netzwerk bewerben. Dafür müssen sie jedoch zuerst ihren gesamten Produktkatalog dort hochladen. Anschließend erstellt Facebook entsprechende Werbeanzeigen – die sogenennaten Product Ads. Die jeweilige Zielgruppe kann von den Händlern bzw. Firmen selber ausgewählt werden, genauso wie bei den bisherigen einfachen Ads auch.

Die Product Ads sollen laut Unternehmensinformation stets den aktuellen Preis des jeweiligen Produkts anzeigen und die Anzeige soll nicht mehr geschaltet werden, sobald das Produkt ausverkauft ist. Darüber hinaus soll den Nutzern keine Product Ads mehr angezeigt werden, wenn diese bereits das Produkt erworben haben. Die Product Ads sollen ab sofort per API-Zugriff verfügbar sein.

Mehr Informationen gibt es in den Unternehmensnachrichten von Facebook: https://www.facebook.com/business/news/product-ads

Weiterlesen
1036 Aufrufe
0 Kommentare