Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

basta!blog - Was uns als Internetagentur bewegt...

Macht Google jetzt auf Facebook? Das kann der neue Newsfeed in der Google-App

google-408194_1280
Google hat seinen neuen Newsfeed deutlich überarbeitet und es fällt auf, dass es immer mehr in Richtung Facebook geht. 

Google entwickelt einen noch intelligenteren Newsfeed

Seit Ende letzten Jahres hat Google in der App einen Feed integriert. Dieser greift in Form von Google Cards verschiedene Interessen des Nutzers auf, liefert hilfreiche Informationen und sorgt für Unterhaltung.

 

Wie entsteht der persönliche Feed?

Alles, was den User interessiert! Das sind zum Beispiel aktuelle Sportergebnisse, Erinnerungen an Kalendereinträge, Videos, Musik, Nachrichten, das Wetter vom aktuellen Standort usw. Google ermittelt die Interessen des Nutzers anhand des Suchverhaltens und der aktuellen Position. Je mehr der Nutzer Google verwendet, desto genauer passen die Vorschläge im Feed zu den Interessen.

Neben dem automatisch generierten Nutzerverhalten, können User aber auch gezielt Inhalten, wie zum Beispiel berühmten Personen, folgen. Ähnlich wie bei Facebook, wird dazu ein entsprechender Button eingeblendet.

 

Macht der neue Google-Feed Facebook Konkurrenz?

Das eigene Soziale Netzwerk Google+ hat bei weitem nicht so eine hohe Reichweite und Beliebtheit wie Facebook. Google sucht daher schon lange nach einer Möglichkeit dem größten Sozialen Netzwerk Konkurrenz zu machen. Und abgesehen von den fehlenden Nutzerbeiträgen sind die beiden Newsfeeds gar nicht so unterschiedlich. Wir sind gespannt, wie gut der neue Google-Newsfeed unsere Interessen trifft. In den USA ist der Feed bereits schon verfügbar, in Deutschland wird er in den nächsten Wochen erscheinen.

 

(Foto koLa/ pixabay.com)

Weiterlesen
463 Aufrufe
0 Kommentare

Mobilegeddon 2: Mobil-optimierte Website künftig noch höher im Ranking von Google

Mobilegeddon 2: Mobil-optimierte Website künftig noch höher im Ranking von Google

(Foto: depositphotos.com)

Google, seines Zeichens die wichtigste und einflussreichste Suchmaschine weltweit, hat ein weiteres Update für Mai angekündigt.

Bereits seit April 2015 spricht Google mobil-otpimierten Websites mehr Relevanz zu als nicht optimierten.

Nun hat Google auf seinem offiziellen Blog eine weitere wichtige Änderung im Algorithmus der Suchmaschine vorgestellt: mobil-optimierte Ergenisse werden künftig noch stärker bevorzugt.

Mobile Optimierung von Websites noch wichtiger für Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Seiten, die bereits als mobil-optimiert eingestuft sind, werden vom Update nicht betroffen sein. Vielmehr ist es so, dass Websitebetreiber, die sich nicht um die Darstellung Ihrer Webangebote auf mobilen Endgeräten scheren, künftig das Nachsehen haben werden.

An den Kriterien, die entscheiden ob eine Website "mobile friendly" ist oder eben nicht, ändert sich laut einem Sprecher von Google gegenüber "The SEM Post" nichts.

Weiterhin gilt: Die Websites müssen für Smartphones optimiert sein, um als mobil-optimiert eingestuft zu werden.

Mit "Mobilegeddon" setzt Google also die Websitebetreiber weiter unter Druck, die noch immer nicht ihre Websites für die Darstellung auf Smartphones angepasst haben. Diese Webangebote werden im Mai weiter in den Rankingergebnissen abrutschen. Ein genauer Termin für das Update des Google Algorithmus wurde bislang noch nicht bekannt gegeben.

Testen Sie schnell, wie Google Ihre Website in Sachen mobiler Optimierung einstuft

Hier können Sie einfach selbst testen, wie Google Ihre Website bewertet: https://www.google.com/webmasters/tools/mobile-friendly/

 

Weiterlesen
1037 Aufrufe
0 Kommentare

Der Google-Jahresrückblick 2015

Der Google-Jahresrückblick 2015

Was waren die wichtigsten Themen 2015 und welche Fragen resultierten daraus? Der alljährliche Google-Jahresrückblick fasst das Jahr 2015 auf nachdenkliche Art und Weise sehr schön zusammen.


Zu den Top-Themen und Suchbegriffen gehörten ganz banale Dinge, wie z.B. "Welche Farbe hat das Kleid?" - die ein oder anderen werden sich eventuell noch erinnern? Wenn nicht- völlig egal! Dann bitte einfach ignorieren, denn relevant war #Dressgate auch damals schon nicht wirklich.

Star Wars darf im Dezember natürlich auch nicht fehlen, genauso wie Ereignisse, die die Menscheit erstarren ließen. Die Anschläge in Paris, die Flüchtlinkgskrise, Griechenland, der Germanwings-Absturz.

Dieses und vieles mehr sind die meist gesuchten Themen des Jahres 2015, zusammengefasst in einem bewegenden Video:


https://www.google.de/trends/story/2015_DE

 

Foto: http://depositphotos.com/

Weiterlesen
953 Aufrufe
0 Kommentare