basta!blog - Was uns als Internetagentur bewegt...

Apple Music - Deutschland Streaming-Land?

Apple Music - Deutschland Streaming-Land?

Foto: Perspecsys Photos (Flickr)

Über Apple kann man sagen, was man will, aber meist weiß das Unternehmen aus Cupertino ganz genau, wohin die digitalen Trends gehen. Noch vor ein paar Jahren sagte der ehemalige CEO Steve Jobs, dass niemand Musik streamen wolle und man daher nicht in Streaming-Angebote investieren werde. Musik sollte als persönliche Leidenschaft im Besitz der Menschen sein. "So wollen die Konsumenten das", sagte Jobs.

Spätestens ab Ende Juni 2015 scheint alles anders zu sein. Auf der letzten Keynote präsentierte Jobs Nachfolge Tim Cook, im Rahmen der WWDC (Apple Worldwide Developers Conference)Apple Worldwide Developers Conference), den neuen Musik-Streaming-Dienst "Apple Music". Das Angebot wird Ende Juni 2015 auch in Deutschland starten. Für 9,99 € pro Monat erhält man unbegrenzten Zugriff auf alle Musiktitel aus dem iTunes-Archiv und kuratierte Radiosender mit redaktionell aufgearbeiteten Beiträgen. Solange das Abonnement läuft, kann man alle Titel und sogar ganze Alben auf sein mobiles Endgerät (ab Herbst wird auch Android unterstützt) sichern und so selbst von unterwegs ohne Internetverbindung Musik hören. Für Familien gibt es für 14,99 € pro Monat den Gemeinschaftszugriff für bis zu 6 Personen - so günstig bieten das Mitbewerber wie Spotify und Co. nicht an.

Statista.de hat den deutschen Streamingmarkt für digitale Musik bereits seit dem Jahr 2008 ausgewertet. Apple scheint einmal mehr auch in Deutschland die Zeichend er Zeit und den Wandel des Konsumverhaltens richtig eingeschätzt zu haben. 

Infografik: Streaming ist Wachstumstreiber im deutschen digitalen Musikmarkt | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Alle Informationen zu Apple Music finden Sie hier:

http://www.apple.com/de/music/

Weiterlesen
  1705 Aufrufe
  0 Kommentare
1705 Aufrufe
0 Kommentare

Musik-Streaming-Dienst Tidal gegen Spotify und Co.

80f1f92641b414c9 800x800ar

 

Der bekannte Musiker Jay-Z relaunched seinen Musik-Streaming-Dienst Tidal. Seit gestern 23 Uhr unserer Zeit ist der "neue" Gigant online und viele Top-Stars promoten mit. Wir sind gespannt, ob sich Tidal gegen die anderen Streaming-Dienste wie Deezer, Beats, Spotify und Co. durchsetzen kann oder er den Markt lediglich um einen Anbieter ergänzt.

Bei Tidal bekommt der User wie bei allen anderen Anbietern auch, verschiedene Abos angeboten. Man soll auf 25 Millionen Songs und 75.000 Musik-Videos zugreifen können. Der Clou ist aber, dass Tidal seinen Kunden diese, abgesehen von der gewohnten Standard-Qualität, auch in high quality anbietet – zum Beispiel als FLAC-Dateien. Ansonsten ist die Musik sowohl per Android- als auch iOS-App und als Webplayer für Windows und Mac verfügbar. Das HiFi-Abo kostet den Musikfreund 19,99 USD im Monat, es gibt aber auch noch ein Premium-Abo für 9,99 USD.

Momentan ist es jedem User möglich, sich erst einmal für ein kostenloses 30-tägiges Test-Abo zu registrieren und damit Tidal in all seinen Funktionen kennenzulernen. Als zusätzliches Highlight wird Tidal voraussichtlich seinen Kunden anbieten, Musik der kooperierenden Künstler exklusiv vorab hören zu können. Das wird die wahren Musikbegeisterten sicher freuen und kann, zusammen mit der hochklassigen Qualität der angebotenen Musik, dazu führen, dass Tidal den anderen Streaming-Anbietern etliche Kunden wegschnappt. Wir sind gespannt.

 

Quelle: www.tidal.com

Weiterlesen
  1415 Aufrufe
  0 Kommentare
1415 Aufrufe
0 Kommentare