basta!blog - Was uns als Internetagentur bewegt...

MailButler für Apple Mail: Funktionen die das Leben erleichtern

MailButler für Apple Mail: Funktionen die das Leben erleichtern

(Foto: depositphotos.com)

Ich habe schon immer von meinem eigenen Butler geträumt. Dank dem Berliner Team von feingeist.io konnte ich mir vor kurzem den Traum vom eigenen Butler erfüllen.

Gemeint ist natürlich kein anzugtragender, neuer Mitbewohner, der mir Mittags den Tee reicht und mir abends das Essen zubereitet! Gemeint ist vielmehr mein perösnlicher eMail-Assistent, der mitdenkt und mir sinnvolle Tools an die Hand gibt, wenn ich mit Apple Mail am Mac arbeite.

MailButler ist bereits in der kostenlosen Version eine klasse Erweiterung für das Mailprogramm unter MacOS.

Folgende Funktionen nutze ich besonders häufig:

  • MailButler erinnert mich daran, dass ich obwohl im Text meiner Mail angekündigt, dennoch keinen Anhang beigefügt habe
  • Ich kann Mails zeitverzögert versenden oder zu einem bestimmten Zeitpunkt
  • Versehentlich versendete Mails kann ich bis zu ein paar Sekunden wiederholen, weil diese mit einem einzustellenden Zeitversatz versendet werden und solange noch im lokalen Postausgang liegen
  • Zu jeder Mail erhalte ich ein grafisches Element: Das Foto des Absenders / Empängers aus meinem Adressbuch, das Favicon von der Website des Absenders oder Gravatar-Bilder, die der eMailadresse zugeordnet sind
  • Ich kann große Dateianhänge an iCloud oder Dropbox senden und automatisch als Download in die Mail integrieren
  • Ich kann eMails mit wenigen Clicks in Notizen (z.B. für Evernote) umwandeln

Funktionen wie die grafisch gestaltbaren HTML-Signatur gehören nach all den Jahren leider immer noch nicht zu Apples Standard-Mailprogramm. Das vermisse ich aber ehrlich gesagt auch nicht wirklich.

Was hingegen klasse ist, dass es künftig eine Nachverfolgung von Mails, ähnlich wie die aus Outlook bekannte "Lesebestätigung", geben wird. Das eMail-Tracking sagt einem dann, ob die Mail auch vom Empänger geöffnet wurde.

Alles in Allem ein super Tool, das für bis zu 30 Aktionen (eine Funktion wie z.B. das Umwandeln einer eMail in eine Notiz, oder das zeitversetze Versenden) pro Monat kostenlos genutzt weren kann und bereits ab 5,95 € pro Monat unbegrenzt viele Aktionen beinhaltet.

Neugierig geworden?

Dann schaut mal auf der Website der Berliner Entwickler vorbei:

MailButler ansehen »

Weiterlesen
  7449 Aufrufe
  0 Kommentare
7449 Aufrufe
0 Kommentare

Apple Music - Deutschland Streaming-Land?

Apple Music - Deutschland Streaming-Land?

Foto: Perspecsys Photos (Flickr)

Über Apple kann man sagen, was man will, aber meist weiß das Unternehmen aus Cupertino ganz genau, wohin die digitalen Trends gehen. Noch vor ein paar Jahren sagte der ehemalige CEO Steve Jobs, dass niemand Musik streamen wolle und man daher nicht in Streaming-Angebote investieren werde. Musik sollte als persönliche Leidenschaft im Besitz der Menschen sein. "So wollen die Konsumenten das", sagte Jobs.

Spätestens ab Ende Juni 2015 scheint alles anders zu sein. Auf der letzten Keynote präsentierte Jobs Nachfolge Tim Cook, im Rahmen der WWDC (Apple Worldwide Developers Conference)Apple Worldwide Developers Conference), den neuen Musik-Streaming-Dienst "Apple Music". Das Angebot wird Ende Juni 2015 auch in Deutschland starten. Für 9,99 € pro Monat erhält man unbegrenzten Zugriff auf alle Musiktitel aus dem iTunes-Archiv und kuratierte Radiosender mit redaktionell aufgearbeiteten Beiträgen. Solange das Abonnement läuft, kann man alle Titel und sogar ganze Alben auf sein mobiles Endgerät (ab Herbst wird auch Android unterstützt) sichern und so selbst von unterwegs ohne Internetverbindung Musik hören. Für Familien gibt es für 14,99 € pro Monat den Gemeinschaftszugriff für bis zu 6 Personen - so günstig bieten das Mitbewerber wie Spotify und Co. nicht an.

Statista.de hat den deutschen Streamingmarkt für digitale Musik bereits seit dem Jahr 2008 ausgewertet. Apple scheint einmal mehr auch in Deutschland die Zeichend er Zeit und den Wandel des Konsumverhaltens richtig eingeschätzt zu haben. 

Infografik: Streaming ist Wachstumstreiber im deutschen digitalen Musikmarkt | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Alle Informationen zu Apple Music finden Sie hier:

http://www.apple.com/de/music/

Weiterlesen
  1897 Aufrufe
  0 Kommentare
1897 Aufrufe
0 Kommentare