Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

basta!blog - Was uns bewegt...

Thorsten Bastian

Weblog der Internet- und Kommunikationsagentur basta!media aus Köln. Agenturleben, Branchen-News und Netzfundstücke.

Google AdWords: Einschließung von ähnlichen Begriffen bald verpflichtend

Adwords blogBisher hatten Werbetreibende und Administratoren einer Google-AdWords-Kampagne die Möglichkeit zu wählen, ob Begriffe die dem eigentlichen "AdWord" ähneln mit in die Kampagne eingeschlossen werden sollen oder nicht. Hier zu gehörten falsche Schreibweisen, Pluralformen und andere ähnliche Schreibweisen. Ab September soll diese Möglichkeit nun der Vergangenheit angehören. Das Einschließen von ähnlichen Begriffen wird für alle Google-AdWords-Kampagnen verpflichtend. 

In wie weit dies die eigenen AdWord-Kampagnen beeinflusst lässt sich pauschal nicht sagen und muss von Fall zu Fall überprüft werden. So kann eine Berücksichtung von Pluralformen für viele Kampagnen durchaus sinnvoll sein. Es gibt jedoch auch Kampagnen, für die dies nicht zutrifft.

Es gilt somit in Zukunft die Statistiken der geschalteten Kampagnen noch intensiver zu begutachten als bisher, um mögliche Negative Keywords auszuschließen. Durch diese können nicht geeignete Keywords von der Suche ausgeschlossen werden. Weiss man die Möglichkeit negative Keywords anzugeben zu nutzen, so kann auch in Zukunft zumindestens eine änhliche Kontrolle über Kampagnen gewährleistet werden wie bisher.

Zu bedauern ist dieser Schritt seitens Google jedoch trotzdem.

Wir sind gespannt! 

Die EU-Cookie-Richtlinie - Nicht jeder Keks muss e...
Ein Responsive-Menü mit CSS

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 03. Dezember 2016