fbpx
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

basta!blog - Was uns als Internetagentur bewegt...

1 Minuten Lesezeit (168 Worte)

„AmazonFresh“ – frische Lebensmittel aus dem Web

amazonfresh

Der US-Onlinehändler Amazon plant Insiderinformationen zufolge den großen Einstieg ins Lebensmittelgeschäft. In Seattle können Kunden schon seit Jahren frische Lebensmittel wie Eier, Gemüse und Fleisch online kaufen. Diese werden dann mit Hilfe Amazons eigener Lastwagen zu den Kunden geliefert. Auch in Deutschland bietet Amazon seit einiger Zeit Lebensmittel wie Kaffee oder haltbare Milch an.

Nach einer fünfjährigen offenbar erfolgreichen Testphase in Seattle hat Amazon entschieden seinen Lebensmittel-Service AmazonFresh weiter auszubauen. Der Nachrichtendienst Reuters hat erfahren, dass AmazonFresh vielleicht noch in dieser Woche in Los Angeles starten könnte und auch in San Francisco ist im Laufe des Jahres eine Ausdehnung geplant.

Sollte das Geschäft positiv verlaufen, könnte AmazonFresh 2014 in 20 weiteren Ballungsgebieten angeboten werden, einige davon sogar außerhalb der USA.

Amazon greift damit einen weiteren Markt von gigantischer Größe an. Wie Reuters berichtet, wurde allein 2012 im amerikanischen Lebensmittelmarkt ein Umsatz von rund 568 Milliarden US-Dollar erzielt. Sollte es Amazon also gelingen, auch mit frischen Lebensmitteln Profit zu erzielen, könnte das herkömmliche Lebensmittelhändler stark unter Druck setzen.

 

Facebook: Das Brettspiel - "Gehe zurück auf Realit...
Google+ umfassendes Update der Community im Mai

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 22. September 2019