basta!blog - Was uns als Internetagentur bewegt...

Der Work-Life-Balance-Blog

Work-Life-Balance

In Kooperation mit unserem Kunden Persil Service haben wir ein neues Projekt realisiert. Ein Weblog rund ums Arbeiten und Leben. Oftmals ist es schwer für Arbeitnehmer die Balance zwischen Beruf und Privatleben zu finden. "Work-Life-Balance" ist das große neue Buzz-Word in diesem Zusammenhang.

Aber nicht nur für Arbeitnehmer ist die Work-Life-Balance eine große Herausforderung, sondern auch für Firmen, die händeringend nach motivierten und engagierten Mitarbeitern suchen.

Wie koordiniere ich mein Leben, damit ich mehr Zeit für die schönen Dinge im Leben habe? Wie kann ich mich als Arbeitgeber auf die neuen Anforderungen an einen modernen Arbeitsplatz einrichten und so attraktiver für Bewerber werden? Das sind nur zwei der vielen Fragen, die wir im Weblog beantworten werden:

http://www.work-life-balance-blog.de

Weiterlesen
  2651 Aufrufe
  0 Kommentare
2651 Aufrufe
0 Kommentare

Frauen sind geizig und Männer hauen die Kohle auf den Kopf

Wenn Sie die Überschrift lesen werden Sie entrüstet sein. Egal ob Sie als Frau zum Geizkragen degradiert oder als Mann als Verschwender hingestellt werden. Aber spätestens seit der Bildzeitung wissen wir ja alle, dass provokative Headlines dazu führen, dass Artikel eher gelesen werden :-)

Konkret geht es bei unserem aktuellen Blogbeitrag jedoch um einen Trend, dem die Bitkom auf die Schliche gekommen ist. Gerade jüngere und vornehmlich männliche Onlinespieler sind inzwischen bereit für Onlinegames, Browserspiele und sogenannte virtuelle Güter Geld zu zahlen.

Gerade die sogenannten Browsergames sind bei Gelegenheitsspielern im Trend. Man muss nicht lange ein Spiel installieren, selten muss man von Anfang an Geld in die Hand nehmen und die Spiele sind im Gegensatz zu vielen anderen Games nicht so anspruchsvoll was die Rechenleistung und Grafikkartenpower des eigenen Rechners angeht.

Bereits 61% der Spieler greifen online auf kostenpflichtige Angebot zurück. Somit zahlt bereits fast jeder zweite für Onlinespiele. Und gerade jüngere Spieler zwischen 18 und 29 Jahren sind bereit Geld zu investieren. 16% der Männer geben regelmäßig Geld für Onlinspiele aus, bei den Frauen sind es lediglich 8%.

Für virtuelle Güter (bestimmte Gegenstände oder erweiterte Fähigkeiten im Spiel) geben 10% der Spieler durchschnittlich 1,70 Euro im Monat aus.

Ein Ternd ist klar abzulesen: Viele Spiele werden künftig deutlich günstiger bzw. kostenlos zu haben sein. Wer jedoch mehr Fähigkeiten und Möglichkeiten im Spiel haben möchte, muss reales Geld einsetzen, um das Spiel zu erweitern.

Einige Experten gehen sogar davon aus, dass die Zukunft der Computerspiele im Internet liegt und wir in naher Zukunft keine Spiele mehr auf unseren Festplatten installieren müssen.

Weitere Infos auf Internetworld.de

Weiterlesen
  2088 Aufrufe
  0 Kommentare
2088 Aufrufe
0 Kommentare

Bildformate für Social Media Profile

Wer sein Facebook Titelbild ändern möchte, sein Profilbild bei Google+ austauschen will etc. kennt das Problem sicherlich: 1.000 Social Media Accounts und jedes Netzwerk hat seine eigenen Bildmaße und Anforderungen an die Formate.

Die Kollegen von Lunametrics haben sich die Arbeit gemacht und eine tolle Grafik als Übersicht erstellt:

Weiterlesen
  3552 Aufrufe
  0 Kommentare
3552 Aufrufe
0 Kommentare